pfote-beigeFrieda

Rasse: Mischling

Geburtsdatum: 9.Dezember 2018

Tierheim: Wörgl

Beschreibung:
Die liebenswürdige Hündin Frieda hat möglicherweise schon einige Plätze hinter sich. Ursprünglich war sie von einer Tiroler Familie aus dem Ausland adoptiert worden. Da der Familie aber dann wohl doch ein Hund im Alltag zu kompliziert war, wurde sie von Pflegeplatz zu Pflegeplatz geschoben, bis sie im Sommer 2021 im Tierheim Wörgl landete.

Frieda fiel der Anfang hier nicht leicht. Fremde Menschen sind nicht nach ihrem Geschmack und so dauerte es, bis sie zu Pflegerinnen und Spaziergängern langsam ein wenig Beziehung aufbaute. Viele Geräusche und Alltagssituationen verunsichern die junge Hündin teilweise so stark, dass sie massiv und dauerhaft bellt oder im Kreis läuft.
Im Herbst ergab sich die Möglichkeit für Frieda auf ein neues, sehr ruhiges Zuhause bei äußerst geduldigen Menschen. Doch nach einigen Wochen des Versuchs, ob sie mit der nötigen Eingewöhnung zur Ruhe finden kann, mussten die engagierten Menschen die Hoffnung aufgeben. Es zeigte sich, dass Frieda teilweise sprunghafte Stimmungsschwankungen hat, welche sie in Form von Aggressionen gegenüber fremden Hunden und Menschen oder gegenüber irgendwelchen Gegenständen zeigt. Sie lässt sich dann nur schwer aus der Aggression herausholen und es kann auch zu Übersprungshandlungen kommen. 

Da uns ihr Verhalten Rätsel aufgab, ließen wir sie gründlich untersuchen. Ein Blutbild war unauffällig, ein folgendes CT ihres Kopfes zeigte eine deutliche Vergrößerung eines Ventrikels im Gehirn.
Studien, was dies genau bei einem Hund bedeutet, fehlen leider.

Wir möchten noch nicht so schnell die Hoffnung aufgeben!!!

Daher ist unser großer Wunsch für Frieda noch ein Zuhause zu finden.

Was wir uns vorstellen könnten ist:
Ein Zuhause bei sehr erfahrenen Menschen in einem sehr ruhigen Umfeld (mindestens Ortsrand oder außerhalb einer Ortschaft) mit wenigstens einem souveränen Hund – oder einer souveränen Hundegruppe.
Frieda konnte im Tierheim eine Zeit mit einem älteren, ruhigen Hund untergebracht werden und schien bei ihm gerne nach Sicherheit zu suchen.
Die Umgebung für Spaziergänge sollte ruhig und nicht zu stark frequentiert, bzw. nicht voller Reize sein.
Die Menschen in ihrem neuen Zuhause sollten das Motto haben: Alles kann – nichts muss!

Wie sich Friedas Ventrikel entwickeln wird bzw. welche Auswirkungen es auf zukünftiges Verhalten und ihrer Gesundheit haben wird, kann niemand vorhersagen. Trotzdem hat sie eine Chance verdient, wie wir finden.

Welcher Hundeliebhaber fasst sich ein Herz und möchte Frieda kennenlernen?

Bitte meldet euch im Tierheim Wörgl!

Sie brauchen den Tierschutzverein?
Nehmen Sie Kontakt auf!

ZENTRALE INNSBRUCK MENTLBERG
Völser Straße 55, 6020 Innsbruck
0512-58 14 51
frontoffice@tierschutzverein-tirol.at

BÜROZEITEN
MO-FR 08:00-12:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr.
SA 14:00-17:00 Uhr

BESUCHSZEITEN, TIERVERGABE UND BERATUNG
MO, DO, FR, SA 14:00-17:00 Uhr
DI, MI 15:00-17:00 Uhr