Eine sehr interessante Studie zum Trinkverhalten von Katzen:

Über 80 % der Katzen trinken aus – nicht überraschend – Trinknäpfen. Die beliebteste Alternative hierzu sind Katzenbrunnen, ABER, es gab keine eindeutige Präferenz! Im Klartext heißt dies, dass es auf die individuelle Vorliebe der Katze ankommt, ob sie lieber aus einem Trinkbrunnen trinkt. Daher gilt: einfach ausprobieren.

Aus was der Napf gemacht war, war den Katzen übrigens egal. (60% Keramik, 38% Plastik, 35% Metall, 13% Glas), aber es wurden signifikant kleinere Näpfe (< 15 cm Durchmesser) bevorzugt.

Über die Hälfte der Katzen, ob Wohnungskatze oder Freigänger, trinken auch aus anderen Quellen (Gießkannen, Blumentöpfe, Geschirr, Teiche, usw.). Daher sollte man aufpassen, dass man den Katzen nicht aus Versehen Zugang zu schädlichen Substanzen ermöglicht, z.B. zur Kaffee-/Teetasse, Energydrinks, Blumentöpfe/Gießkannen mit Pflanzenschutz- oder Schädlingsbekämpfungsmitteln, Reinigungsmittel im Badezimmer oder auch Medikamente in Aquarien.
Frisches Leitungswasser oder Regenwasser wird am häufigsten und am liebsten getrunken, und ist auch völlig ausreichend.

ALLE Katzen bevorzugten Wasserquellen, die entfernt vom Fressnapf standen, vor allem in einem anderen Raum.

Das ist durchaus bekannt, bzw. hört man dies immer wieder, und es wird spekuliert, dass das damit zusammenhängt, dass die Katze in freier Natur auch nicht am gleichen Ort trinkt, an dem sie frisst. Daher das überraschendste Ergebnis, dass der Trinknapf in 41 % der Haushalte trotzdem direkt neben dem Futternapf steht.

Also, wer den Wassernapf noch neben dem Futter stehen hat, kann sich Gedanken über einen neuen Platz für die Schüssel machen und die Katze somit animieren mehr zu trinken.

 

Quelle: www.napfcheck.de

Leinenzwang-Symbolbild

Ausbildung besser als Leinenzwang

Der aktuelle Entwurf des Tiroler Landes-Polizeigesetzes zum Leinenzwang schießt unserer Meinung nach über das Ziel hinaus. Daher haben wir eine Petition aufgesetzt und bitten um deine Unterstützen. Klicke auf den Button und erfahre mehr!

Zur Petition

You have Successfully Subscribed!