Tierschutz: Geben Sie den Tieren eine Stimme

Tiere sollten das Recht haben artgerecht zu leben. Wird ihnen dieses Recht genommen, leiden sie stumm vor sich hin. Da sie keine Stimme haben, ist es Aufgabe von uns Menschen, ihnen eine Stimme zu geben.

Dies können wir tun, indem wir uns für den Tierschutz einsetzen. Einem Tier zu helfen, verändert zwar nicht die Welt, aber dafür verändert sich die ganze Welt für dieses Tier.

Auf dieser Seite erfahren Sie, was wir für den Tierschutz tun und was wir bereits alles erreicht haben. Außerdem stellen wir Ihnen diese praktischen Tipps und Tricks zur Verfügung:

  • Was können Sie tun, wenn Sie ein Wildtier gefunden haben?
  • Worauf müssen Sie bei der Fütterung von Vögeln im Winter achten?
Tierschutz Symbolbild

DAS TUN WIR FÜR DEN TIERSCHUTZ

pfote-blau Recherche, Recherche und nochmals Recherche:

Das Thema Tierschutz bedarf zahlreichen Recherchen und systematischen Befragungen, um Missstände aufdecken zu können.

pfote-blau Tatkräftiger Einsatz im Außendienst:

Wir setzen uns für bedürftige Tiere ein, indem wir Fundtiere in eines unserer Tiroler Tierheime (Innsbruck, Wörgl, Reutte, Schwaz) bringen. Handelt es sich dabei um verletzte Tiere, so bringen wir diese zum Tierarzt.

pfote-blau Eine Herzensangelegenheit: Kastration von verwilderten Katzen:

Wussten Sie schon: Würden wir mithilfe unseres Vereins keine Kastrationen an verwilderten Katzen durchführen lassen, wäre allein in diesem Jahr in Nordtirol mit einem jährlichen Zuwachs von ca. 7.500 Katzen zu rechnen.
Die Kastration dieser Katzen stellt für uns eine sehr wichtige Maßnahme dar, um eine unkontrollierte Vermehrung präventiv eindämmen zu können.

139 verwilderte Katzen wurden 2018 bereits im Zuge unseres Kastrationsprogramms behandelt und wieder glücklich in Freiheit entlassen.

pfote-blau Unsere Vereinszeitschrift: Der Tierschutzkurier:

Gegründet wurde der Tierschutzkurier 1989 von Inge Welzig. Ihr Ziel war es, den Leser einerseits auf bestehendes Tierleid, andererseits auf tierische Erfolgsgeschichten aufmerksam zu machen. Das ist ihr auch gelungen. Denn mittlerweile erscheint der Kurier sechsmal jährlich mit einer Auflagenzahl von 22.000 Stück. Der Kurier ist eine der wichtigsten Säulen, wenn es um die Finanzierung unseres Vereins geht.

Falls wir Sie neugierig gemacht haben, können Sie die Ausgaben des Kuriers online lesen. Folgen Sie dazu einfach diesem Link: https://www.tierschutzverein-tirol.at/ueber-uns/

UNSERE TIPPS & TRICKS RUND UM DEN WILDTIERSCHUTZ

pfote-blau Wildtier gefunden? – Das können Sie tun:

Sie haben einen Jungvogel oder einen Igel nach Wintereinbruch gefunden und wissen nicht, wie Sie helfen können? Wir haben für Sie zwei Anleitungen verfasst, an die Sie sich halten können.

pfote-blau Vogelfütterung im Winter:

Wussten Sie, dass seit den 1970er Jahren der Vogelbestand stetig zurückgeht? Dieser Rückgang hat folgende Gründe:

  • Verlust der Lebensräume
  • Rückgang des natürlichen Nahrungsangebotes durch intensive Landwirtschaft, Monokulturen, Insektizide/Pestizide, Klimaerwärmung, Baumschlag, etc.

Deshalb ist es wichtig, dass wir Menschen vor allem im Winter die Vögel zusätzlich füttern. Wenn Sie das auch tun wollen, sollten Sie auf geeignete Futterspender achten. Diese müssen in der Lage sein, die Verbreitung von Krankheitserregern möglichst kleinzuhalten.

Zu empfehlen sind: Futterhäuschen, Futterautomaten oder Futterglocken.

Falls Sie wissen möchten, wie man ganz einfach selbst einen solchen Futterspender baut, so haben wir für Sie die passende Anleitung. Klicken sie dazu einfach auf den Download-Link, um die PDF auf Ihrem Computer speichern zu können:

Der richtige Standort: Neben einem geeigneten Futterspender sollten Sie auch auf den passenden Standort achten. Einerseits sollte es sich um eine für Vögel gut überschaubare Stelle handeln, sodass die Vögel einen möglichen Katzenangriff schnell bemerken. Andererseits wäre es ratsam, wenn sich in der Nähe des Futterspenders Bäume oder Sträucher befänden. Dies

Geeignetes Futter:

  • Sonnenblumenkerne
  • Hanfsamen
  • Haferflocken
  • gehackte Nüsse
  • Mohnsamen
  • Obst (Äpfel, Birnen,…)
  • Insekten
  • Selbstgesammeltes Futter (Fallobst, Buchecken, Zapfen, Kirschkerne, Nüsse)

Tipp: Viele Vögel nehmen auch gerne eine Schale Wasser als Erfrischung an.

NICHT geeignetes Futter:

  • Brot
  • Speisereste
  • Gesalzene Nüsse
  • Samen nicht einheimischer Pflanzen
Spenden Symbolbild
Mitglied werden Symbolbild
Hund gibt Pfote
Katze spielt in der Wohnung
Maedchen spielt mit Hund
Ehrenamtlich in der Tierpflege-mithelfen
Sponsor werden Symbolbild

Sie brauchen den Tierschutzverein?
Nehmen Sie Kontakt auf!

ZENTRALE INNSBRUCK MENTLBERG
Völser Straße 55, 6020 Innsbruck
0512-58 14 51
frontoffice@tierschutzverein-tirol.at

BÜROZEITEN
MO-FR 08:00-12:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr.
SA 14:00-17:00 Uhr

BESUCHSZEITEN, TIERVERGABE UND BERATUNG
MO, DO, FR, SA 14:00-17:00 Uhr
DI, MI 15:00-17:00 Uhr