Hallo ihr Lieben,

vielleicht können sich noch einige von euch an mich erinnern.
Ich bin die hübsche ältere Katzendame, die Probleme mit den Hinterläufen hat, leider nicht stubenrein ist und schon laaange Zeit im Tierheim war. Um genau zu sein, bin ich Anfang Dezember 2016 ins Tierheim gekommen. Vermutlich hatte ich mal einen Unfall mit einem gekippten Fenster, weshalb ich so wackelig auf dem Weg bin und meinen Toilettengang nicht mehr im Griff habe.

Im Tierheim habe ich sofort die Herzen aller Tierpflegerinnen und ehrenamtlichen Helferinnen im Sturm erobert – Schmusen ist eben meine absolute Lieblingsbeschäftigung. Ich muss auch sagen, dass es im Tierheim nicht schlecht war und es mir an nichts fehlte. Ich hätte es mir auch vorstellen können, hier meinen Lebensabend zu verbringen. Doch bei so vielen Besuchern und wenn man die Wahl hat, hätte ich mich liebend gern für ein eigenes Zuhause entschieden. Doch mein stolzes Alter von mittlerweile 16 Jahren und meine schwache Blase hat dann leider immer jeden abgeschreckt. Diese kleinen Kätzchen sind aber auch süß, doch ich finde, ich bin genauso süß – halt nur in groß 😊

Doch ich hatte da schon ein Auge auf die fleißige ehrenamtliche Helferin Johanna geworfen. Sie ist immer zu mir gekommen und hat mir anschließend noch extra Schmuseeinheiten gegeben.
Und nun kann ich voller Freude sagen, dass ich seit Januar 2019 stolze Besitzerin eines Zuhauses bin. Ich konnte Johanna tatsächlich überzeugen. Doch ohne die Hilfe meiner tollen Tierpflegerinnen im Tierheim hätte ich es wohl nicht geschafft. Damit Johanna nicht mehrmals am Tag Wischen muss, ständig neue Teppiche oder Möbel kaufen muss, haben mich meine Pflegerinnen an Windeln gewöhnt. Ich fand die von Anfang an gar nicht so blöd, eigentlich fühlt es sich schön warm am Popo an und wenn es brenzlig wird, braucht sich niemand Gedanken machen.

In meinem neuen Zuhause leben auch noch 4 weitere Katzen. Im Grunde sind sie ganz in Ordnung, aber ich hab’s dann doch lieber ruhiger und muss nicht immer mit denen abhängen. Nach meiner ersten Erkundungstour im ganzen Haus und auf der Terrasse muss ich auch ehrlich zugeben, dass mir weiterhin ein Zimmer am liebsten ist und ich dort genügend Action und Abwechslung finde. Johanna sagt auch, dass ich viel ruhiger und gelassener geworden bin. Wenn Besuch kommt, heißt es für mich dann aber Show-Time. Ich bin der absolute Liebling aller und hab meinen Charme noch weiter ausgebaut.
Mit dem Windelwechsel haben Johanna und ich uns auch mittlerweile komplett eingespielt. Ich vertrau ihr so sehr, dass sie alles mit mir machen darf. Wir sind ein tolles Team und ich bin ihr unendlich dankbar, dass ich meine letzte Zeit noch in einem eigenen Zuhause verbringen darf.

Leinenzwang-Symbolbild

Ausbildung besser als Leinenzwang

Der aktuelle Entwurf des Tiroler Landes-Polizeigesetzes zum Leinenzwang schießt unserer Meinung nach über das Ziel hinaus. Daher haben wir eine Petition aufgesetzt und bitten um deine Unterstützen. Klicke auf den Button und erfahre mehr!

Zur Petition

You have Successfully Subscribed!