Der Frühling hat uns nun vollständig erreicht, was bedeutet, dass wieder vermehrt Wildtiere unsere Wege kreuzen – Insbesondere verwaiste und häufig verletzte Jungtiere. Diese Tiere gehören umgehend in die richtigen Hände, um ihnen die Chance auf ein Überleben zu erhöhen. Wir haben in unserer Widltierstation alle nötigen Mittel und Möglichkeiten, die Tiere zu versorgen. Leider erleben wir immer wieder, dass uns Wildtiere erst nach einigen Tagen übergeben werden, woraufhin jede Hilfe zu spät kommt. Bei manchen Tieren kommt es auf Stunden bis Minuten an, um ihnen das Leben zu retten.

Wir appellieren daher an alle jene, die ein dementsprechendes Wildtier finden, unseren 24 Stunden Notruf unverzüglich unter 0664-2745964 gerne zu jeder Tageszeit zu kontaktieren – und nicht zu versuchen, das Tier selbst zu versorgen, großzuziehen und gar noch zu behalten. Bei einer falschen Versorgung kann es den Tieren schnell das Leben kosten oder zu Entwicklungsstörungen kommen. Zudem ist es einer privat Person nicht gestattet ein Wildtier zu behalten, egal ob Spatz, Krähe oder Eichhörnchen. Es darf lediglich gesichert werden und muss umgehend zu einem Tierarzt oder einer Wildtierstation übergeben werden.

Es befinden sich bereits einige Wildtierbabys in unserer Wildtierstation, welche liebevoll von unseren Mitarbeitern großgezogen und später auf ihre Auswilderung vorbereitet werden.