Der Mensch möchte nur kurz etwas frische Luft in den Raum lassen und schon ist es passiert: Die Katze steckt im gekippten Fensterspalt fest.

Gerade bei recht jungen, neugierigen sowie bei freiheitsliebenden Katzen geschieht das Unglück schneller, als so mancher Tierbesitzer glauben mag. Denn die Stubentiger wägen nicht ab, überlegen nicht lange und springen einfach dem Duft der Freiheit entgegen. Sie können nicht abschätzen, dass in dem schmalen Spalt eine tödliche Gefahr für sie steckt.

Aber auch andersherum kann es geschehen: Eine ausgesperrte Katze kann genauso versuchen über ein gekipptes Fenster in die scheinbar sichere Wohnung zu gelangen. Also auch hier gilt höchste Aufmerksamkeit und keine Fenster im Keller oder Parterre kippen, wenn die Katze im Freigang ist und man das Tier sowie die Fenster nicht unter Beobachtung hat.

In der Regel schaffen die Katzen es noch, mit Kopf, Brust und Bauch durch den Spalt zu kommen, bleiben dann aber mit dem Becken hängen. Stecken sie erst einmal fest, versuchen sie sich intuitiv durch Strampeln zu befreien. Dabei rutschen sie immer tiefer in den enger werdenden Spalt und kommen ohne fremde Hilfe nicht mehr heraus. Sogar wenn sofortige Hilfe kommt, können sich die Katzen Quetschungen, Verletzungen an Knochen, Nerven und Organen zuziehen, die bleibende Schäden verursachen oder zum grausamen Tod führen können. Eine aus einem Kippfenster befreite Katze MUSS UMGEHEND zum Tierarzt gebracht werden, auch wenn sie auf den ersten Blick einen unverletzten Eindruck macht.

Der beste Tipp ist, ein Fenster erst gar nicht zu kippen, wenn sich eine Katze in der Nähe befinden könnte. Während man den Raum lüftet, die Katze in einen anderen Raum geben und in der Nähe sein. Wer doch gerne ein Fenster länger gekippt lassen möchte und nicht anwesend sein kann, der sollte sich für ein Fenstergitter oder ein Katzennetz entscheiden. Beim Fenstergitter wird um den geöffneten Fensterspalt ein Gitter befestigt. Das Fenster kann ganz normal geöffnet und geschlossen werden, die Katze hat aber keine Möglichkeit mehr, in den Spalt hineinzuklettern. Eine andere Möglichkeit ist ein Katzennetz, was zwischen Fenster und Wand gespannt wird, um den Spalt für die Katze unzugänglich zu machen.

Kontrollieren Sie auf jeden Fall vor verlassen des Hauses, ob kein Fenster unbeabsichtigt offen oder gekippt gelassen wurde!

BESUCHE IM TIERHEIM NUR MIT VORHERIGER TERMINVEREINBARUNG!!!

Bitte vereinbare einen Termin im Tierheim Mentlberg unter: 0512-581451 oder schicke uns eine E-Mail mit deinem Anliegen an: frontoffice@tierschutzverein-tirol.at. 

Kontaktdaten der anderen Tierheime

Danke für Dein Verständnis!