Die ersten Tierbabys des Jahres halten unsere Wildtierabteilung aktuell ganz schön auf Trab. Ein Tierfreund brachte vor einigen Tagen elf Rattenbabys zu uns ins Tierheim Mentlberg, nachdem er sie nach dem Tod der Rattenmama gerettet und liebevoll versorgt hatte. 

Als die Kleinen bei uns abgegeben wurden, ging es den meisten noch recht gut, nur zwei von ihnen waren bereits in schlechtem gesundheitlichem Zustand. Die erste Nacht hatten jedoch leider nur sechs der Rattenbabys überlebt.. 

Gerade die erste Muttermilch, die sogenannte Colostrummilch, ist äußerst wichtig für die Jungtiere, da sie neben gesunden Darmbakterien für eine intakte Darmflora auch Antikörper für alltägliche Bakterien und Viren enthält. Ohne diesen wertvollen Schutz sind die neugeborenen Tierkinder zahlreichen Gefahren ausgeliefert und haben Schwierigkeiten mit der Entwicklung. Mithilfe von Colostrum-Ersatzmilchpulver versuchen unsere Tierpflegerinnen nun, den natürlichen Schutz zu ersetzen, aufzubauen und die Überlebenschance der Rattenbabys zu erhöhen. 

Vier der Jungtiere entwickeln sich aktuell sehr gut. Bei ihnen bildet sich das Fellkleid bereits unterhalb der Haut und wird in wenigen Tagen durchbrechen. Dies ist jedoch nur dank der fürsorglichen Handaufzucht unserer Tierpflegerinnen möglich, die die Kleinen alle zwei Stunden (auch nachts) füttern und dafür sorgen, ihren schweren Start ins Leben zu überwinden. Vielen Dank auch an dieser Stelle!

 

 

         

BESUCHE IM TIERHEIM NUR MIT VORHERIGER TERMINVEREINBARUNG!!!

Bitte vereinbare einen Termin im Tierheim Mentlberg unter: 0512-581451 oder schicke uns eine E-Mail mit deinem Anliegen an: frontoffice@tierschutzverein-tirol.at. 

Kontaktdaten der anderen Tierheime

Danke für Dein Verständnis!